Der Kapitän der deutschen 15er Rugby-Nationalmannschaft fällt mit einer Knieverletzung für den Rest der Europameisterschaft aus. 
Der Kapitän der deutschen 15er Rugby-Nationalmannschaft, Michael Poppmeier, hat sich eine Knieverletzung zugezogen. Beim Sieg des DRV-Teams gegen Rumänien zum Auftakt der Europameisterschaftsserie zog sich der 1,97 große zweite Reihe Stürmer einen Innenbandriss zu. Damit fällt der wichtige 34-jährige Deutsch-Südafrikaner für die restlichen Spiele der Europameisterschaft aus. Die Verletzung zog sich der DRV-Kapitän Mitte der zweiten Halbzeit bei einem Tackling zu.
Michael Poppmeier selbst dachte trotz der Verletzung zunächst nur an seine Mannschaft: „Ich konnte gestern kaum schlafen, weil ich so stolz auf das Team war“. Als Ersatz war gestern bereits Timo Vollenkemper im Einsatz. Für das Spiel gegen Georgien könnte der erfahrene Rob May vom Deutschen Rugby-Meister TV Pforzheim in den Kader aufrücken. Das Spiel in Tiflis (Georgien) findet am kommenden Sonntag, den 12. Februar 2017 statt und wird ab 11:55 Uhr live auf Sport1.de übertragen.