Am 29. Januar verstarb unser Sportkamerad und ehemaliger Spieler, Vorsitzender und Ehrenvorsitzender des Sport-Club Varel, Horst König, im Alter von 80 Jahren.

Bereits als 14-jähriger trat Horst in den SC Varel ein und lernte unter dem Vereinsgründer und damaligen Trainer Wilhelm Surborg das Rugby spielen. Schon nach kurzer Zeit wurde er in den Kader der Grün-Weißen integriert und bestritt etliche Spiele als Gedrängehalb. Seine Spielstärke und sein Einsatz wurden bald über die Grenzen Varels hinaus bekannt und er erhielt zwei Berufungen in die deutsche Jugend-Nationalmannschaft.

Durch sein Engagement kam 1967 der Kontakt zu dem französischen Club US Salles (Bordeaux) zustande, zu dem der Sport-Club Varel eine jahrzehntelange Freundschaft pflegte.

Seinen größten sportlichen Erfolg feierte er 1974 als Meister der Hamburger Regionalliga. Als Kapitän des SC scheiterte Horst nur knapp mit seinem Team in der Bundesliga-Aufstiegsrunde. Als Bundesliga-Schiedsrichter im Deutschen Rugby Verband leitete Horst zahlreiche Begegnungen. Ebenso gehört er dem Schiedsgericht des DRV an.

Unter seiner Regie wurden in Zusammenarbeit mit dem DRV einige Länderspiele der DRV XV in Varel ausgetragen. Nach Jahren als 1. Vorsitzender und ehrenamtlich Tätiger wurde Horst 2010 zum Ehrenvorsitzenden des Sport-Club Varel ernannt. Er hat das Ehrenamt und Engagement vorgelebt, wie es in unserer Gesellschaft nur noch selten vorkommt und ohne das ein Verein nicht existieren kann.

Horst hinterlässt eine Lücke, die nicht zu schließen ist. Jeder, der ihn kannte, weiß, was wir verloren haben. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Anne und seiner Familie. Im Namen der Mitglieder und des Teams der Northern Lions

Der Vorstand des Sport-Club Varel e.V.

Der Deutsche Rugby-Verband schließt sich diesen Wünschen an.