Auf dem Feld kämpft die deutsche 7er-Rugby-Nationalmannschaft der Herren in der laufenden Grand Prix Series um den EM-Titel. Und auch abseits des Platzes wird die Mannschaft künftig einen blendenden Eindruck machen. Denn der Deutsche Rugby-Verband (DRV) und die französische Modefirma „Camberabero“ haben einen Ausrüstervertrag geschlossen, dessen zweijährige Laufzeit ab dem 1. Januar 2015 beginnt. Damit arbeitet der DRV mit einem der legendärsten Namen im französischen Rugby zusammen. Denn das Unternehmen gehört der Familie Camberabero – einer Rugby-Dynastie in vierter Generation in unserem Nachbarland.

Der Ruf der Familie Camberabero begründet sich auf den Grand-Slam-Sieg 1968 gegen England, Irland, Wales und Schottland bei den damaligen Five Nations. Noch im selben Jahr gründete Guy Camberabero, der mit seinem Bruder Lilian der erfolgreichen französischen Nationalmannschaft angehörte, das Modeunternehmen. Mittlerweile betreibt das Unternehmen 250 Shops in Frankreich und ist nun mit der DRV VII auch in Deutschland vertreten. Daher ließ es sich Gilles Camberabero (Foto, zw. v. r.), der Sohn des Firmengründers und ebenfalls ehemaliger französischer Rugby-Nationalspieler, nicht nehmen, zur Vertragsunterzeichnung nach Hannover zu reisen.

Camberabero_Roll_Up_Banner_Korr1-001

Der DRV hat mit „Camberabero“ eine Kooperation im Bereich Freizeittextilien geschlossen. Die DRV VII der Herren wird daher künftig aus dem breiten Sortiment des französischen Herrenausstatters mit auf Rugby abgestimmter Bekleidung wie Sweats, Hemden, Poloshirts, Pullover und Motiv-Shirts bis Größe 5XL eingekleidet. Federführend in der Ausarbeitung der Verträge auf Seiten des DRV zeigte sich dabei die Deutsche Rugby-Marketing GmbH um Geschäftsführer Jürgen Zeiger. „Wir freuen uns, dass Camberabero künftig die 7er-Nationalmannschaft der Herren mit ihren hochwertigen und gut aussehenden Textilien einkleidet“, sagt DRV-Geschäftsführer Volker Himmer (Foto, dr. v. l.) bei Vertragsabschluss. „Das ist ein weiterer Schritt, um künftig noch professioneller auf und neben dem Platz auftreten zu können.“

Und auch auf Seiten von „Camberabero“ zeigt sich der Generalvertreter für Deutschland, Andreas Steuer (Foto, l.), zufrieden. „Camberabero möchte sein Rugby-Label auch im deutschen Sportfachhandel implementieren. Mit dem DRV haben wir daher den richtigen und naheliegendsten Partner gefunden“, betont Steuer. Besonders mit Blick auf die olympischen Spiele 2016 in Rio erwarte er eine spannende Zusammenarbeit. Der Fachhandelspartner Sport Life wird zu dem noch in diesem Jahr einen OnlineShop eröffnen, womit der Bezug der Rugby affinen Kollektion dann für jedermann gewährleistet wird. Sollte die Kooperation für beide Seiten zufriedenstellend verlaufen, wollen der DRV und „Camberabero“ über eine Verlängerung des Vertrages und eine mögliche Ausweitung auf die 15er-Rugby-Nationalmannschaft sprechen.