Der Deutsche Rugby-Verband hat sein Team für das Auftaktspiel zur Rugby Europe International Championship (REIC) nominiert. Die sportliche Leitung um Nationaltrainer Pablo Lemoine und Director 15s Rugby Paul Healy hat eine durchaus schlagkräftige Truppe für die Partie am Samstag, den 10. Februar im rumänischen Cluj zusammengestellt, die jedoch beim amtierenden Europameister dennoch als Außenseiter gelten muss.

Dabei hatte die deutsche Rugbynationalmannschaft in der letzten EM-Spielzeit gegen die Rumänen, die als 15. der Weltrangliste deutlich besser platziert sind als die DRV XV (26.) eine Überraschung geschafft. Beim 41:38-Erfolg in Offenbach stand allerdings noch ein deutlich anders besetztes Team auf dem Platz. Die „Eichen“, wie das rumänische Team genannt wird, gehören seit langem zu den stärksten Teams in Europa, waren bislang bei allen acht WM-Turnieren dabei und haben vor dem EM-Titel 2017 bereits vier Mal die höchste europäische Krone nach den Six Nations für sich gewonnen.

„Rumänien ist für uns das erste Spiel eines sehr schwierigen Auftaktprogramms gegen drei Top-20-Teams“, weiß Paul Healy. „Die Rumänen verfügen über Spieler, die in den besten Ligen Europas aktiv sind, die vor allem im Sturm ungemein stark und hervorragend ausgebildet sind. Gegen dieses spielerisch wie physisch starke Team werden wir es wirklich schwer haben.“

Im Sturm werden folgende Spieler für Deutschland auflaufen:

Julius Nostadt (Stade Aurillacois/FRA), Paul Weiss (SC Neuenheim), Felix Martel (TSV Handschuhsheim), Marcus Bender (TSV Handschuhsheim), Sam Ramsay (Berlin Grizzlies), Senzo Ngubane (SC Frankfurt 1880), Eric Marks (Atlantique Stade Rochelais), Stefan Mau (SC Germania List), Rafael Dutta (Nottingham Uni), Falk Duwe (RK 03 Berlin), Luke Dyckhoff (Cross Keys RFC/WAL), Carsten Lang (RG Heidelberg), Yasar Bauer (VFR Döhren)

Und in der Hintermannschaft wird Deutschland mit diesen Spielern antreten:

Tim Menzel (RC Strasbourg/FRA), Jan Piosik (Hannover 78), Daniel Koch (SC Germania List), Nicolas Müller (Hannover 78), Yassin Ayachi (TSV Handschuhsheim), Clemens von Grumbkow (Sportfördergruppe der Bundeswehr), Robin Plümpe (RG Heidelberg), Mark Sztyndera (SC Frankfurt 1880), Christopher Korn (TSV Handschuhsheim), Paul Pfisterer (RG Heidelberg), Marvin Dieckmann (RG Heidelberg)