Die deutsche U16-Nationalmannschaft hat ihren Austausch in Lodz im Rahmen des Deutsch-Polnischen Jugendwerkes (DPJW) erfolgreich beendet. Das Team der DRJ-Nationaltrainer Tim Wimberg und Stefan Diedrichs konnten das Testspiel gegen das polnische Team mit 24:20 für sich entscheiden. Die Trainer sagten vor der Begegnung ein spannendes Spiel voraus.

Das deutsche Team konnte in der ersten Halbzeit von Beginn an voll auf drehen. Die motivierten Jungs legten ziemlich schnell zwei Versuche und dominierten das Spiel gegen die Polen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit drehte sich das Blatt. Durch eine Gelbe Karte für das deutsche Team geriet die DRJ-Auswahl in Unterzahl. Die Polen nutzten dies aus und haben entsprechenden Druck aufgebaut. Durch die entstehenden Defizite in der Verteidigung konnte der Gastgeber zwei Versuche erfolgreich verwandeln. Beide Mannschaft gingen mit einem Stand von 14:12 für Polen in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit konnte das Team wieder mit voller Stärke antreten. Die Mannschaft kehrte zur alten Stärke zurück und überzeugt mit der Anwendung der Techniken aus dem Training. Am Ende siegte die DRJ-Auswahl mit 24:20. Für die beiden Trainer steht bei allen Maßnahmen ein langfristiges Ziel, insbesondere die Ausrichtung an der Herren-Nationalmannschaft, im Fokus. „Das System der Herren ist gut angekommen, so dass die Jungs jetzt hier schon in Richtung Spielplan der Herren trainieren. Nach und nach wollen wir die Spieler dort hin ziehen,“ so Wimberg.

Die Trainer zogen ein positives Fazit. „Die Mannschaft hat sich hier gefunden. Alle haben ihren Beitrag zu diesem Erfolg beigetragen. Das war eine ganz wichtige Maßnahme, damit sich das Team weiter einspielt und Vertrauen zueinander findet,“ sagte Wimberg abschließend. In den nächsten Monaten geht es für die U16-Jungs weiter. Dazu findet vom 25. bis 29.05. das DFJW in Toulouse und im Oktober der Rückaustausch in Bath statt.