In Heidelberg stand am vergangenen Wochenende beim HRK olympisches 7er-Rugby im Fokus. Die Deutsche Rugby-Jugend lud die U16-Teams zur Deutschen 7er-Meisterschaft. Mit neun Teams in drei Gruppen wurde den Jugendlichen ein fordernder und spannender Wettkampf geboten. Die DRJ-Vorsitzende Romana Thielicke war sehr zu frieden mit der Veranstaltung.

„Es war eine Steigerung zum letzten Jahr, weil mehr Mannschaften 7er-Rugby gespielt haben und da in den Teams sehr individuell starke Einzelspieler vorhanden waren“, so Thielicke. Im Finale gewannen die Berliner knapp mit 14:7 gegen die starken Hessen vom SC Frankfurt 1880. Trotz des spannenden Turniers bleibt ein Wermutstropfen bestehen. „Es ist schade, dass soviele Mannschaften im Vorfeld abgesagt haben. Durch die teilweise sehr kurzfristigen Absagen wird die Veranstaltung geschmälert“, sagte die DRJ-Vorsitzende Romana Thielicke abschließend.

Die nächste Deutsche Meisterschaft in der Altersklasse U18 im olympischen 7er-Rugby findet 24. Juni statt.

Alle Spielergebnisse