Die deutsche Meisterschaft der Landesverbände im 7er-Rugby waren dieses Jahr Teil der RBW Sevens in Neckarsulm. Und sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen entschieden die Mannschaften aus Baden-Württemberg ungeschlagen beide Konkurrenzen für sich. Während es bei den Männern dabei bereits um den Titel ging, war das Turnier bei den Frauen der Auftakt einer Miniserie um den Gesamtsieg in der olympischen Rugby-Variante. Dort fällt die Entscheidung am 16. August in Düsseldorf.

Im Endspiel der Herren bei den RBW Sevens bezwang das Team des Rugby-Verbandes Baden-Württemberg die Auswahl Hessens mit 28:12. Und bei den Frauen behielt der RBW (Foto) gegen die Mannschaft des Hessischen Rugby-Verbandes mit 35:14 die Oberhand. Der Rugby-Verband Baden-Württemberg unterstrich damit eindrucksvoll seine überragende Stellung im deutschen Rugbysport. Nachdem der Heidelberger RK das Double bei den Herren im 15er- und im 7er-Rugby der Vereine jeweils gegen den TV Pforzheim perfekt machte, holte sich der HRK zudem den 15er-Titel der Frauen und der SC Neuenheim die 7er-Meisterschaft der Vereine. Nun zeichnet sich der komplette Triumph in der Saison 2013/14 für das Rugby rund um die Hochburg Heidelberg ab, wenn die RBW-Frauen als Favorit nach Düsseldorf reisen.

Endklassement RBW Sevens – Herren:

1. Rugby-Verband baden-Württemberg
2. Hessicher Rugby-Verband
3. Rugby-Verband Nordrhein-Westfalen
4. TSV Handschuhsheim I
5. RK Heusenstamm
6. StuSta München
7. Neckarsulmer SU
8. TSV Handschuhsheim II
9. RC Sibiu
10. RC Mainz
11. ESC Kaiserslautern I
12. Uni Trier
13. Illessheim RFC
14. Stuttgarter RC
15./16. American Irish/ESC Kaiserslautern II (beide nicht angetreten)

Endklassement RBW Sevens – Frauen:

1. Rugby-Verband Baden-Württemberg
2. Hessischer Rugby-Verband
3. Swiss Barbarians
4. StuSta München
5. Rugby-Verband Nordrhein-Westfalen
6. RC Mainz
7. Lady Rogues
8. RK 03 Berlin
9. Stuttgarter Rugby-Club
10. Rugby Ladies Darmstadt
11. TSV 1846 Nürnberg
12. Piraten