Auch die 7er-Rugby-Frauen stecken mitten in der Vorbereitung auf ihr Saison-Highlight. Im Rahmen der Women’s Sevens Trophy will das Team um Nationaltrainer Melvine Smith die Rückkehr ins europäische Oberhaus, die Grand Prix Series, schaffen. Bevor es jedoch beim ersten Turnier im tschechischen Ostrava (10./11. Juni) ernst wird, steht noch ein Aufeinandertreffen mit dem chinesischen Nationalteam in Bonn an. Dafür wurden jetzt die Kader nominiert.

„Wegen der Verletzungen von fünf Stammspielerinnen mussten wir gravierende Änderungen im Kader vornehmen, aber glücklicherweise hat das eine neue Dynamik in das Team gebracht, und jetzt bin ich noch gespannter als vorher“, sagte Trainer Melvine Smith. „Wir haben jetzt eine interessante Mischung aus jungen und erfahrenen Spielerinnen. Für vier davon ist es das erste Turnier auf europäischer Ebene überhaupt.“

In Ostrava sollen folgende Spielerinnen für den DRV auflaufen:

SC Neuenheim:                  Lisa Bohrmann, Anja Czaika, Steffi Gruber

TSV Handschuhsheim:    Annika Nowotny

RK 03 Berlin:                       Julia Braun, Friederike Kempter

ASV Köln:                           Janina Hanßen, Mette Zimmat

RC Aachen:                         Nora Baltruweit

SC Germania List              Katharina Epp

StuSta München:              Katharina Boie

TuS Düsseldorf:                Carola Gleixner

Auf Abruf: Sarah Titgemeyer (ASV Köln), Lisa Naumann (ASV Köln), Susanne Pfisterer (Heidelberger RK), Josi Pora (Lyon)

Über die Stärken seines Teams sagt Smith: „Wir haben kraftvolle Stürmer und eine schnelle Hintermannschaft. Ziel muss es sein, diese beiden bestmöglich zusammenzubringen. Wenn das funktioniert, dann können wir sehr gefährlich sein.“ Als Ziel gibt der Coach eine Top-2-Platzierung aus. „Wir wollen wieder dahin zurück, wo wir hingehören – in die Grand Prix Series. Ich habe keine Zweifel, dass das möglich ist. Und auch die Spielerinnen glauben fest daran.“ In Ostrava bekommt es die DRV-Auswahl in der Vorrunde zunächst mit den Teams aus Israel, Moldawien und Schottland zu tun.

Im Vorfeld war es gelungen, noch einen Test gegen das Nationalteam Chinas zu organisieren. Am 1. Juni sollen dabei in Bonn wertvolle Erkenntnisse gewonnen werden. „China macht auf seiner Europa-Tournee für zwei Wochen Station in Bonn. Sie hatten mich kontaktiert, um ein paar Spiele gegen unser Nationalteam zu organisieren“, berichtet Smith. „Da habe ich natürlich gern ja gesagt, denn das ist eine perfekte Gelegenheit, um echte Spielzeit vor dem EM-Turnier zu bekommen und zu sehen, wo wir mit unseren Systemen und unserer Spiel-Philosophie stehen.“

Für das Duell mit China sieht der Kader, bis auf wenige Ausnahmen, nahezu identisch aus:

SC Neuenheim:                  Lisa Bohrmann, Anja Czaika, Steffi Gruber

TSV Handschuhsheim:    Annika Nowotny

RK 03 Berlin:                       Julia Braun, Friederike Kempter

ASV Köln:                           Janina Hanßen, Mette Zimmat, Lisa Naumann

SC Germania List              Katharina Epp, Laura Dervari

TuS Düsseldorf:                Carola Gleixner

Auf Abruf: Lea Predikant  (SC Neuenheim), Susanne Pfisterer (Heidelberger RK), Sarah Titgemeyer (ASV Köln)

Für die Vorbereitung auf das Trophy-Turnier in Tschechien trifft sich das Team nach der Maßnahme mit den Chinesinnen am 6. Juni für ein paar wichtige Trainingseinheiten, bevor es am Donnerstagnachmittag, den 8. Juni, losgeht in Richtung Ostrava. Zuvor stehen vom 26. bis zum 28. Mai noch die Amsterdam Sevens auf dem Programm. Dort wird zwar nicht das Nationalteam auflaufen, wohl aber ein Großteil der Nationalspielerinnen mit den Auswahlen aus Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg.