Am vergangenen Sonntag (10. September 2017) hat die deutsche 15er-Frauennationalmannschaft in Konstanz die Schweiz souverän mit 29:0 (17:0) besiegt und damit die Leistung vom 36:0-Sieg im Vorjahr praktisch bestätigt. Dabei hatten die Nationaltrainer Alfred Jansen und Marcus Trick für das initiale Länderspiel der Saison gegen die Eidgenossinnen diesmal auf eine ganz junge Mannschaft gesetzt und insgesamt 14 (!) Debütantinnen eingesetzt. So kamen nur neun Spielerinnen mit 15er-Länderspielerfahrung zum Einsatz, nachdem die Trainer bei vielen routinierten Stammkräften wie Lisa Bohrmann, Dana Kleine-Grefe, Simone Otto oder Alysha Stone auf einen Einsatz oder schon im Vorfeld bewusst auf eine Nominierung verzichtet hatten.

Die von Teammanagerin Sabine Schubert (Hamburg) betreute Nationalmannschaft hatte sich bereits seit Freitag unter der sportlichen Leitung der Nationaltrainer und der Stützpunkttrainer Dirk Frase (Köln) und Rene Siegel (Mainz) beim SC Neuenheim mit einem 40er-Kader im Rahmen eines intensiven Vorbereitungslehrganges auf die Saison und das Spiel vorbereitet und siegte am Sonntag vor gut 300 Zuschauern und nach einem etwas müden Beginn letztlich doch überlegen durch insgesamt fünf unbeantwortete Versuche von Steffi Gruber, Mona Bieringer, Elisa Trick (2) und Friederike Kempter. Franziska Holpp und Julia Braun steuerten jeweils eine Erhöhung zum Endergebnis bei.

Innendreiviertel Steffi Gruber brachte die deutsche Mannschaft nach 24 Minuten an der rechten Eckfahne per Versuch in Führung und bereitete fünf Minuten später einen weiteren Versuch von Mona Bieringer unter die Stangen vor. Gedrängehalb Franziska Holpp erhöhte Bieringers Versuch sicher. Kurz vor der Halbzeit gelang Sturmführerin Elisa Trick halbrechts gegen die kompakten Schweizerinnen der Durchbruch für den dritten Versuch zum Halbzeitstand von 17:0.

Da auf dem schmalen Konstanzer Platz der schnellen deutschen Hintermannschaft praktisch jeglicher Platz zur Entfaltung fehlte, waren es in der zweiten Spielhälfte noch zweimal die Stürmerinnen, die zu Versuchen kamen: Elisa Trick mit kürzestem Anlauf nach einer Gasse und Friederike Kempter als durchgebrochene Unterstützungsspielerin erreichten jeweils das Malfeld. Julia Braun erhöhte Kempters Versuch unter den Stangen zum verdienten 29:0-Endstand.

Die Trainer haben so die Gelegenheit zu einem ausgiebigen Test genutzt und wertvolle Erkenntnisse für die weitere Saison gewinnen können. Alfred Jansen lobte seine Mannschaft im Nachgang für den guten Lehrgang und eine kämpferische Leistung gegen die Schweiz, hatte aber auch gesehen, „dass wir nach dem sehr intensiven Lehrgang doch etwas schwerfällig waren und müde gewirkt haben. Einige Dinge haben wir im Training gut erarbeitet und doch nicht so umsetzen können, wie wir es wollten. Die Gasse war ein Totalausfall.“ Insgesamt sei ob der vielen jungen und neuen Spielerinnen und des Testcharakters der Partie das Ergebnis jedoch in Ordnung.

Als Nächstes steht wieder ein Heimspiel an: Am 9. Dezember kommt es in Heidelberg zur Neuauflage des Duells mit der British Army XV. Die mit Nationalspielerinnen der Home Nations gespickte Armeeauswahl aus Großbritannien war im Januar gegen unsere neu aufgestellte Nationalmannschaft am Rande einer Niederlage. Die Verantwortlichen waren aber von den Rahmenbedingungen  in Heidelberg und der Spielstärke unserer Mannschaft so angetan, dass sie im Dezember gleich wieder zu Gast im Harbigweg sein werden.

Aufstellungen:
Schweiz: 1 V. Laternser (49. S. Arpagans) 2 A. Stadelmann (41. R. Ellis; 63. A. Mazenauer) 3 K. Dick 4 G. Fontana (41. S. Lecci) 5 J. Pera 6 H. Cegia (49. C. Gachet) 7 L. Da Silva 8 R. Bosshard © 9 S. Haymoz 10 C. Pagnot 11 N. Broberg (61. S. Hosch) 12 M. Iachizzi 13 L. Damachi (27. J. Gaudin; 63. S. Wyss) 14 N. Gerber-Imsand 15 C. Gardeta-Valez.

Deutschland: 1 Jessica Neues (67. Hannah Ruff) – 2 Friederike Kempter (Cap.) – 3 Marlis Gerigk (45. Meike Hedderich) – 4 Mona Bieringer (45. Lena Krienke) – 5 Nora Baltruweit – 6 Julia Peters (61. Johanna Carter) – 7 Anja Czaika (63. Theresa Hauth) – 8 Elisa Trick – 9 Franziska Holpp – 10 Alicia Hohl (56. Martha Ivanovas) – 11 Julia Braun – 12 Steffi Gruber – 13 Mette Zimmat – 14 Lea Predikant (58. Johanna Hacker) – 15 Susanne Pfisterer (58. Eva Laucht).

Punkte:
5:0 Versuch Steffi Gruber (24.), 12:0 Versuch Mona Bieringer & Erhöhung Franziska Holpp (29.), 17:0 Versuch Elisa Trick (39.), 22:0 Versuch Elisa Trick (60.), 29:0 Versuch Friederike Kempter & Erhöhung Julia Braun (79.)

Zuschauer: 300

Schiedsrichter: Frederic LeBouc (FRA) / Michelle Catarinella (SUI), Rob Shellenberger (GER)