Die in der vergangenen Saison erneut ins Leben gerufene 15er-Rugbynationalmannschaft der Frauen wird am kommenden Wochenende (8. bis 10. September) in Heidelberg einen ersten Vorbereitungs- und Sichtungslehrgang für die bevorstenende Rugby-Saison absolvieren. Die Nationaltrainer Alfred Jansen und Marcus Trick haben dafür nicht weniger als 40 Spielerinnen eingeladen. Höhepunkt der Maßnahme wird am Sonntag, den 10. September, um 13 Uhr ein Testspiel gegen das Nationalteam der Schweiz sein. Als Austragungsort hat der Schweizer Verband aufgrund von Terminproblemen in der Schweiz überraschenderweise Konstanz angegeben.

„Wir haben bewusst viele Spielerinnen, und auch viele junge Spielerinnen eingeladen, um zu schauen, wer in Zukunft für den Kader in Frage kommt“, so Coach Marcus Trick. Dafür würde im Verlauf des Lehrgangs sowie im Spiel viel getestet und gewechselt. Ziel sei es in erster Linie, eine ordentliche Kadertiefe zu schaffen.

Diese Spielerinnen sind zum Lehrgang eingeladen, und aus diesem Pool wird dann auch der Kader für das Testspiel in der Schweiz zusammengestellt:
ASV Köln: Dana Kleine-Grefe, Melissa Paul, Julia Peters, Mette Zimmat

FC St. Pauli: Stephanie Harringer, Katrin Vocke, Vanessa Werner

Heidelberger RK: Anne-Julie Bachmann, Mona Bieringer, Johanna Hacker, Theresa Hauth, Alicia Hohl, Friederike Kempter, Lena Krienke, Lisa Maral, Susanne Pfisterer, Laura Waldmann, Muriel Weigel

RK 03 Berlin: Julia Braun

SC Germania List: Simone Otto

SC Neuenheim: Lisa Bohrmann, Johanna Carter, Anja Czaika, Marlis Gerigk, Steffi Gruber, Amelie Harris, Franziska Holpp, Eva Laucht, Jessica Neues, Lea Predikant, Hannah Ruff, Franziska Straub, Elisa Trick, Julia Wich-Schwarz

SG Rhein-Main: Meike Hedderich, Pia Richter

TuS 95 Düsseldorf: Carola Gleixner

Boitsfort RC (BEL): Martha Ivanovas

Cougars RFC (SCO): Vanessa Hagen

Wasps F.C. (ENG): Nora Baltruweit

Bereits vor gut einem Jahr hatte es in Heidelberg quasi ein Hinspiel gegen die Schweizerinnen gegeben, das mit 36:0 (17:0) klar gewonnen werden konnte. „Ich denke, wir werden sicherlich auch diesmal favorisiert sein in diesem Spiel, denn ich sehe das Team im Vergleich zum ersten Aufeinandertreffen schon stärker“, so Trick. Die nächste Maßnahme für die 15er-Frauen wird dann Anfang Dezember das „Rückspiel“ gegen die Ladies der British Army sein. Hier hatte man zu Beginn des Jahres den Kürzeren gezogen.